Ihre Karriere startete Arabella Kiesbauer Ende der 80er-Jahre beim ORF mit der Jugendsendung „X-Large“, bevor Pro 7 sie nach Deutschland holte. Ab 1994 moderierte sie bei dem deutschen Privatsender 10 Jahre lang ihr Talk-Format „Arabella“ und prägte maßgeblich dieses Sendungsgenre. Ab 2002 führte sie beim ORF durch insgesamt vier Staffeln der Musikshow „Starmania“.
über Arabella
Weiters moderierte sie bei Pro 7 die Hauptabendshows von „Comeback – die große Chance“, bei der ARD „Stars in der Manege“ und einen wöchentlichen, gesellschaftspolitischen LateNight Talk beim deutschen Privatsender N 24.

Fünf Mal begrüßte sie die ORF-Seher zum Wiener Opernball, zwei Mal zum Life Ball vor dem Wiener Rathaus im Talk mit internationalen Stars wie Hillary Swank, Antonio Banderas, Erwin Schrott, Melanie Griffith, Barbara Eden, Tatjana Patitz.
Arabella Kiesbauer präsentierte darüber hinaus zahlreiche internationale TV-Events wie die Sylvestergala 2005 auf Arte (deutsch- französisch); das Internationale Zirkusfestival 2007 von Monte Carlo für die ARD; die FIFA World Players Gala 2007 für Eurosport (englisch).

Die ganz jungen Seher kennen Arabella Kiesbauer seit 2012 vom „Kiddy Contest“ auf Puls 4.

Seit Mai 2014 moderiert Arabella Kiesbauer das Erfolgsformat "Bauer sucht Frau" und unterstützt die österreichischen Single- Bauern bei der Suche nach der großen Liebe.

Derzeit präsentiert Arabella Kiesbauer an der Seite von Mirjam Weichselbraun und Alice Tumler die 60igste Ausgabe des Eurovision Song Contest aus der Wiener Stadthalle.

Arabella Kiesbauer ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Sie ist seit 2008 Integrationsbotschafterin im Team von Bundesminister Sebastian Kurz und Jurymitglied des Journalistenpreis für Integration.
Auch als Schauspielerin war Arabella bereits zu sehen, so etwa 1996 in einer Gastrolle im Erfolgsfilm "Das Superweib" und 2004 in der Serie "Kommissar Rex".

Indem Buch „Nobody is perfect“ blickte Arabella Kiesbauer 1999 auf ein schillerndes Kaleidoskop unterschiedlicher Talkshowgäste zurück.

Im Herbst 2007 veröffentlichte sie Ihre literarische Spurensuche unter dem Titel "Mein afrikanisches Herz" im Pendo Verlag. Durch das Erleben ihrer ghanaischen Wurzeln begab sich Arabella Kiesbauer auf emotionale Entdeckungsreise in ein faszinierendes afrikanisches Land voller Rituale und Traditionen.

1994 wurde Arabella Kiesbauer mit dem Bayerischen Fernsehpreis als "Beste Talk-Newcomerin" und 1996 mit dem Medienpreis "Das Goldene Kabel" der Programmzeitschrift "Gong" ausgezeichnet.
2003 wurde ihr die goldene Romy als Spezialpreis der Jury für die Sendung Starmania verliehen.
Tätigkeiten und Auszeichnungen
Im November 2013 wurde Arabella Kiesbauer für ihr langjähriges Engagement in Sachen Integration vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur mit dem Goldenen Verdienstzeichen der Republik Österreich als Kulturvermittlerin ausgezeichnet.
Buchungen
Referenzen
Kontakt Deutschland:
B W M Communications
Rosenstr. 32
50678 Köln
Ansprechpartner: Sebastian Buchinger
Tel. +49 221 29 87 49 09
Fax +49 3212 10 44 13 4
E-Mail: sb@bwm-com.com

Kontakt Österreich:
Büro Arabella Kiesbauer c/o Eblinger & Partner
Weihburggasse 9
1010 Wien
Ansprechpartner: Barbara Sommer
E-Mail: office@arabella-kiesbauer.at
Schwarzkopf Hairdressing Awards
Siemens Pink Ribbon Kampagne
Austrian Airlines
Energy Globe World Awards
SCS Grand Opening
60 Jahre Sportalm Gala
Oberbank
Kika
ERSTE Bank und Sparkasse